Amalgam-Alternativen

Amalgam ist ein bewährtes Füllungsmaterial, das aber heute nicht mehr dem Stand der modernen Zahnmedizin entspricht. Vor allem bei gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland ist Amalgam zwar noch immer erste Wahl, da es kostengünstig ist, aufgrund seines Quecksilbergehaltes und der dadurch erhöhten Belastung für Patient und Behandler habe ich diesen Werkstoff aber aus meinem Leistungsspektrum entfernt. Alternativen zu Amalgam in meiner Praxis sind Restaurationen aus Keramik, Zirkonoxid, Gold oder Kunststoff.

Füllungen aus Kunststoff

Kunststoff-Füllungen eignen sich hauptsächlich für den Frontzahn- und Seitenzahnbereich, bei nicht zu ausgedehnten Schäden.

Keramik- oder Goldinlays

Inlays sind laborgefertigte Einlagefüllungen, die in den beschliffenen Zahn eingesetzt werden. Sie können aus Gold oder Keramik gefertigt werden. Gold ist ein bewährter und äußerst dauerhafter Werkstoff in der Zahnheilkunde. Inlays aus Keramik sind kaum vom echten Zahn zu unterscheiden und so nahezu unsichtbar.

Metallkeramik- oder Vollkeramikkronen

Ist der kariöse Defekt eines Zahnes durch Füllungen, Veneers, Inlays oder Teilkronen nicht mehr zu therapieren, muss eine Krone gemacht werden. Diese kann aus einer Goldlegierung, einem Metallgerüst mit Keramikverblendung oder aus Vollkeramik bestehen.

Die passende Amalgam-Alternative

Welche Möglichkeit in Ihrem individuellen Fall die bestmöglichste Lösung ist
kann jedoch nur in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis herausgefunden werden.
Bei der Amalgam-Entfernung arbeiten wir auf Wunsch selbstverständlich mit Kofferdamtüchern.
Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie erreichbar:

089 / 29 16 49 49 089 / 29 16 49 49