Implantologie

Implantate sind heute ein fester Bestandteil in der Zahnheilkunde, um Einzelzahnlücken, teilbezahnte oder zahnlose Kiefer mit festsitzendem oder herausnehmbaren Zahnersatz zu versorgen. Dabei handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln aus Titan, welche in einem speziellen Verfahren in den Kiefer eingebracht werden. Nach ausreichender Einheilzeit (die individuell festgelegt werden muss), können die Implantate mit Kronen, Brücken oder Prothesen versorgt werden. Der große Vorteil von Implantaten besteht darin, dass auf herausnehmbaren Zahnersatz oder das Beschleifen von gesunden Zähnen verzichtet werden kann.

Behandlungsablauf

Wir verwenden ausschließlich bewährte Implantatsysteme, deren Zverlässigkeit in langfristigen klinischen Erprobungen erwiesen wurde. Nach einer ausführlichen Diagnostik und einer Analyse Ihrer individuellen Situation stellen wir Ihnen zunächst auch mögliche alternative, konventionelle Therapiemöglichkeiten vor, selbstverständlich inklusive der jeweilige Kosten.

Das Einsetzen von Implantaten erfolgt in der Regel bei örtlicher Lokalanästhesie. Ist dabei zu wenig Knochen vorhanden, besteht die Möglichkeit, den Knochen mit Hilfe von Eigenknochen oder Knochenersatzmaterial entsprechend aufzubauen (Augmentation). Die Einheilzeit der Implantate beträgt ca. 3 bis 6 Monate. Nach dieser Zeit wird dann der neue Zahnersatz, der von einem Meisterlabor hergestellt wird, aufgesetzt.

Um den langfristigen Erfolg der Implantate zu sichern, sind professionelle Zahnreinigungen und regelmäßige Kontrollen unbedingt notwendig.

Bespiel für Implantate

Implantate bestehen aus mehreren Einzelteilen und werden in Schritten in den Kiefer eingebracht.

Sie haben Fragen?

Die Fragestellung, ob auch für Ihre ganz individuelle Situation Implantate geeignet sind,
muss in einem persönlichen Beratungsgespräch ermittelt werden.
Denn nicht immer sind Implantate die beste Lösungen. Wir beraten Sie gerne.

089 / 29 16 49 49 089 / 29 16 49 49